Altenpfleger/in

Der Beruf Altenpfleger

Ausbildung, Berufswahl, Berufsbildung, Deutschland

Wenn es im Alter nicht mehr allein geht, dann springen die Altenpfleger ein. Sie arbeiten in Krankenhäusern, Alten- und Pflegewohnheimen und bei ambulanten sozialen Pflegediensten. Ihre Aufgabe ist es, ältere Menschen, die ihren Alltag nicht mehr allein bewältigen können, bei den täglichen Dingen zu helfen. Dabei sollen sie ihre Patienten gleichzeitig zu sinnvoller Freizeitbeschäftigung motivieren und ihnen möglichst viel Freiraum lassen.

Zum täglichen Geschäft eines Altenpflegers gehört zum Beispiel die Körperpflege, beim Essen oder beim Anziehen zu helfen, über persönliche und soziale Angelegenheiten zu sprechen oder die Patienten bei Behördengängen und Arztbesuchen zu begleiten. Altenpfleger kümmern sich aber auch um die gesundheitlichen Aspekte und verwalten die Krankenakten.


Die Ausbildung zum Altenpfleger

Die Ausbildung zum Altenpfleger wird bundeseinheitlich geregelt und ist schulisch organisiert. Ein praktischer Anteil wird in Altenpflegeanstalten durchgeführt. Während der dreijährigen Ausbildung lernen die angehenden Altenpfleger zum Beispiel wie man den Gesundheitszustand eines Patienten richtig einschätzt, welche unterschiedlichen Pflegemodelle es gibt und wie man alten Menschen bei der Tagesgestaltung hilft.

Voraussetzung um zu einer Ausbildung als Altenpfleger zugelassen zu werden, ist der Realschulabschluss. Es können aber auch Schulabgänger mit Hauptschulabschluss einen Ausbildungsplatz bekommen, sofern sie zusätzlich über eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer verfügen oder die Erlaubnis als Altenpflegehelfer vorlegen oder eine erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe absolviert haben.

Perspektiven für Altenpfleger

Potentielle Arbeitgeber für Altenpfleger sind Krankenhäuser, Pflege- und Rehabilitationskliniken, Tages- und Hauskrankenpflegedienste. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Altenwohn- und -pflegeheime, ambulante soziale Dienste, paritätische Verbände mit angeschlossenem Pflegedienst, Wohnheime für Menschen mit Behinderung oder Seniorenberatungsstellen.

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung können Altenpfleger ihr Einsatzgebiet wählen. Das Spektrum reicht dabei von der Pflege älterer Menschen mit Behinderung und Stomapatienten über den ambulanten Dienst bis zur Unterrichtsgestaltung in Altenpflegeschulen.


Weitere Themen

Passende Artikel

News und Aktuelles