Zahlen und Fakten für Kaufleute

Kaufmännische Ausbildungen in Zahlen

Die Entscheidung ist gefallen: In den kaufmännischen Bereich soll die berufliche Zukunft gehen. Um herauszufinden, ob man wirklich dafür geeignet ist und wie groß eigentlich die Konkurrenz ist, lohnt es sich einen Blick auf die Zahlen zu werfen.

Zahlen und Fakten

Klar, erst einmal sollte man seinen Traumberuf nach den persönlichen Wünschen und Stärken wählen. Trotzdem ist es aber nicht schlecht, wenn man auch einen Blick auf die Zahlen wirft: Wie viele Ausbildungsplätze gibt es überhaupt, wie groß ist die Konkurrenz und welcher Schulabschluss ist am stärksten vertreten. Diese Fragen helfen einen realistischen Eindruck vom Wunschberuf zu bekommen und auch sich selbst besser einordnen zu können. Die Industrie- und Handelskammer und auch die Agentur für Arbeit veröffentlichen regelmäßig Zahlen rund um Ausbildungen und Berufe.


Zahlen der Industrie- und Handelskammer

Regelmäßig stellt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Statistiken für die ihr überantworteten Berufsfelder. Dazu gehören natürlich auch die meisten kaufmännischen Ausbildungen. Dazu zählt die IHK Industrie, Handel, Banken, Versicherungen, Hotel und Gaststätten, das Verkehrs- und Transportgewerbe, sonstige und Sonderberufe. Im Berichtsjahr 2007 gab es für alle darunter fallenden Ausbildungen insgesamt 579.158 Ausbildungsverträge. 323.172 gingen davon an Frauen. Insgesamt gab es 219.331 Prüfungsteilnehmer, davon bestanden 195.243.

Die genauen Zahlen zu den einzelnen Ausbildungsberufen sind auf der Seite der Industrie- und Handelskammer nachzulesen.


Das sagt die Agentur für Arbeit

Natürlich stellt auch die Agentur für Arbeit Statistiken für die einzelnen Berufsbilder auf. Hier einige Zahlen und Fakten zu den wichtigsten kaufmännischen Ausbildungen: Beim Industriekaufmann beträgt der Frauenanteil 61 Prozent und rund 45 Prozent aller Auszubildenden haben die Hochschulreife. Der Kaufmann im Groß- und Außenhandel hat einen Frauenanteil von 45 Prozent und insgesamt haben 32 Prozent die Hochschulreife erlangt. 85 Prozent allen Auszubildenden zum Reiseverkehrskaufmann sind Frauen und insgesamt haben 54 Prozent die Hochschulreife.

Weitere Zahlen zu den verschiedenen Ausbildungen gibt es auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.

Weitere Themen

###ad-right###