Fachkraft für Süßwarentechnik

Süßes Handwerk: Fachkraft für Süßwarentechnik

Schokolade, Bonbons, Kekse und Pralinen: Naschen kann man sich zum Beruf machen – als Fachkraft für Süßwarentechnik. Was man da macht? Süßigkeiten herstellen und nebenbei immer mal probieren.

Fachkraft für Süßwarentechnik

Von der Kakaobohne bis zur Schokolade, vom Zuckerrohr zum Bonbon - als Fachkraft für Süßwarentechnik hat man sich den süßesten Zweig der Lebensmittelindustrie ausgesucht. Ganz so rosa-zuckerig ist die Arbeit dann aber doch nicht: Denn schließlich müssen erst einmal die Zutaten geprüft und dann zu einer Rohmasse vermengt werden, bevor es an die eigentliche Herstellung und den Geschmackstest gehen kann. Die staatlich anerkannte Ausbildung zur Fachkraft für Süßwarentechnik verführt mit Verschiedene Fachrichtungen und lädt Ausbildungsinteressierte ein in die Welt von Schokalode bis Karamell.


Die Ausbildung zur Fachkraft für Süßwarentechnik

Der Beruf der Fachkraft für Süßwarentechnik ist eine staatlich anerkannte Ausbildung. In der Regel dauert diese drei Jahre und ist dual angelegt. Das bedeutet, die Ausbildung findet sowohl in einem Betrieb, als auch in der Berufsschule statt. Die angehenden Fachkräfte für Süßwarentechnik erlernen in dieser Zeit, wie die Geräte und Maschinen funktionieren und wie man sie wartet, wie man die Qualität der Rohstoffe und Fertigprodukte kontrolliert und was man bei den Hygienevorschriften beachten muss.

Am Ende des zweiten Lehrjahres müssen sich die künftige Fachkraft für Süßwarentechnik dann entscheiden, welche Süßigkeiten sie herstellen will. Dabei kann sie sich für eine der vier Fachrichtungen entscheiden. Schokolade, Dauerbackwaren, Konfekt und Zuckerwaren.

Vier Fachrichtungen für die Fachkraft für Süßwarentechnik

Obwohl viele Abläufe in der Herstellung ähnlich sind, gibt es entscheidende Unterschiede zwischen den Fachbereichen. Fachkräfte für Süßwarentechnik in Fachrichtung Schokolade zum Beispiel sind auf die Herstellung von Hohlkörpern aus Schokolade spezialisiert, aus denen dann Schokoriegel und Tafelware entsteht. Sie kennen sich aber auch mit Kakaomasse, -butter und -pulver aus. Im Bereich Dauerbackwaren werden Kekse, Waffeln und Lebkuchen hergestellt, bei den Zuckerwaren Bonbons und Karamell, bei der Fachrichtung Konfekt Pralinen und Marzipanartikel.


Arbeitsumfeld einer Fachkraft für Süßwarentechnik

Der Ausbildungsplatz aber auch der spätere Arbeitgeber sind meistens industrielle Großbetriebe, die die entsprechenden Süßwaren herstellen. Für die Arbeit müssen die Fachkräfte für Süßwarentechnik auf die Hygienevorschriften achten und spezielle Kleidung, wie zum Beispiel rutschfeste Schuhe und Haarnetze tragen. Auch die Lautstärke und Temperaturunterschiede in den Arbeitsräumen sind Dinge, an die sich eine angehende Fachkraft für Süßwarentechnik erst gewöhnen muss.

Weitere Themen

###ad-right###