Work-Life-Balance

Den idealen Weg finden

Früher musste man sich meistens entscheiden: Familie oder Karriere? Heute wollen besonders junge Menschen beides. Denn die Work-Life-Balance wird immer wichtiger – kann man da noch das Gleichgewicht halten?

work live balance

Karriere machen und viel Geld verdienen. Das war Lebensziel vieler zielstrebiger junger Menschen. Doch in letzter Zeit herrscht ein Wandel. Zwar ist die Karriere immer noch wichtig, doch viele wollen gleichzeitig auch ihre Freizeit genießen und sich um Familie und Freunde kümmern. Work-Life-Balance bezeichnet genau diese neue Lebenseinstellung.

Das haben auch die Unternehmen entdeckt. Dem Burnout-Syndrom soll mit Angeboten wie Kinderbetreuung und Yoga-Kursen Abhilfe geschafft werden. Denn glückliche Mitarbeiter mit der richtigen Work-Life-Balance sind nicht nur loyaler, sondern auch motivierter und somit leistungsfähiger.


Work-Life-Balance – Was ist das?

Mit Work-Life-Balance ist ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben gemeint. Geld und Karriere sind also nicht mehr die oberste Priorität. Viel wichtiger ist bei der Work-Life-Balance persönliche Interessen, Familie und Freunde in Einklang mit den Anforderungen der Arbeit zu bringen. Zur Work-Life-Balance gehört auch, dass der Beruf Spaß macht und man sich am Arbeitsplatz wohl fühlt.

Work-Life-Balance: Mehr statt Ausgleich?

Arbeit und Privatleben unter einen Hut bringen. Im ersten Moment klingt das ganz gut. Aber heißt das gleichzeitig nicht auch mehr zu tun haben? Tatsächlich versuchen besonders junge Akademiker jede freie Minute sinnvoll zu nutzen. Sie machen Sprachkurse, lesen Wirtschaftszeitschriften und gehen für den körperlichen Ausgleich einmal in der Woche zum Yoga-Kurs. Die wirklich freie Zeit wird dadurch immer weniger.

Dabei heißt Work-Life-Balance nicht gleich viel weiterarbeiten und die Freizeit zusätzlich mit Pflichtprogramm füllen. Sondern Balance heißt Gleichgewicht. Dafür muss die Arbeit auch einmal zurückstehen, wenn es mit der Work-Life-Balance klappen soll.


Kann man die Work-Life-Balance überhaupt umsetzen?

Klingt ja alles gut und schön, aber lässt sich die Work-Life-Balance überhaupt in die Realität umsetzen? Da gibt es klares ‚Jein‘. Denn zum einen muss neben der Bereitschaft weniger auf die Arbeit fixiert sein auch ein gutes Zeitmanagement vorhanden sein – ohne sich dabei noch mehr Pflichten aufzubürden. Gleichzeitig muss aber Auch der Arbeitgeber mitspielen. Dazu gehören zum Beispiel flexible Arbeitszeiten oder auch arbeiten von zu Hause.

Tatsächlich ist dieser Trend sogar schon bei einigen Unternehmen angekommen. Sie setzen auf das Prinzip Work-Life-Balance, weil ein zufriedener Mitarbeiter nicht nur engagierter, sonder auch loyaler gegenüber seinem Arbeitgeber ist. Deshalb bieten einige Unternehmen neben Kinderbetreuung auch Freizeitangebote an. Allerdings ist das bisher eher die Ausnahme als die Regel. Die Work-Life-Balance zu finden bleibt also erstmal Aufgabe des Arbeitnehmers.

Weitere Themen