Zusatzqualifikationen und Weiterbildung

Wirksamer Zusatzstoff: Extra Qualifikation

Wie wäre es mit einer Ausbildung, die nicht nur berufsqualifizierend ist, sondern noch versehen mit einem extra Sahnehäubchen für den Arbeitsmarkt-Kuchen? Das gibt es durch Zusatzqualifikationen während der Ausbildung.

Ausbildung, Zusatzqualifikation Weiterbildung

Wer beruflich mithalten will, kommt heutzutage um berufliche Zusatzqualifikationen und Weiterbildung kaum herum. Das fängt nicht erst an, wenn die Ausbildung lange zurück liegt und nun was getan werden muss, um die Ausbildungsinhalte aufzufrischen. Auch schon während der Ausbildung können durch Zusatzqualifikationen Pluspunkte für den Lebenslauf erzielt werden und der Wert auf dem Arbeitsmarkt gesteigert werden. Das geht vom Englischkurs bis zum IT-Programm. Im Zuge des Lebenslangen Lernens bleibt es dann auch im weiteren beruflichen Verlauf nicht aus, durch Weiterbildung und Zusatzqualifikationen zum einen auf dem Stand zu bleiben und sich zum anderen auf dem Arbeitsmarkt abzuheben.


Zusatzqualifikationen schon während der Ausbildung

Wer qualifiziert ist,  hat gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Durch Zusatzqualifikationen können zusätzliche Fähigkeiten oder Techniken erlernt werden, Defizite ausgeglichen oder auch Talente ausgebaut werden. Dabei zählen zu den Zusatzqualifikationen alle Kurse und Weiterbildungen, die über den Lehrstoff der Ausbildung hinaus gehen und während dieser oder maximal ein halbes Jahr danach stattfinden.

Neben den eigentlichen Qualifikationen, die es durch die Weiterbildung gibt, demonstrieren Azubis durch Zusatzqualifikationen vor allem Engagement und Leistungsbereitschaft. Das kommt natürlich immer gut an. Um die absolvierten Kurse und Programme belegen zu können, sollten nur solche besucht werden, bei denen ein Zertifikat oder zumindest eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden.

Welche Zusatzqualifikationen und Weiterbildungen?

In Deutschland gibt es über 2000 Weiterbildungsangebote als Zusatzqualifikationen für eine Ausbildung. Das reicht vom Sprachkurs über Computerschulungen oder extra Bildung in Betriebswirtschaft. Es gibt sogar solche Zusatzqualifikationen, die speziell auch für den internationalen Markt ausgelegt sind. Zu den meisten Ausbildungsberufen gibt es Empfehlungen was die Zusatzqualifikationen angeht. Ansonsten entscheidet natürlich jeder Azubi selbst, worin er sich gern weiterbilden und zusätzlich qualifizieren möchte.

Wer sich nicht einfach wild drauf los bilden will, kann auch eine entsprechende Beratung bei der Agentur für Arbeit in Anspruch genommen werden. Da gibt es Tipps und Hinweise, welche Zusatzqualifikationen gefragt sind und wo diese angeboten werden. Außerdem können hier Perspektiven aufgezeigt werden, wo es mit den Zusatzqualifikationen noch so hingehen kann.


Weitere Themen