Umschulung für neue berufliche Perspektiven

Umschulung für neue berufliche Perspektiven

Unzufriedenheit im Job, Arbeitslosigkeit oder schlechte berufliche Aussichten - Arbeitnehmer und Arbeitssuchende können sich mit einer Umschulung, einer Neu-Ausbildung, neue Perspektiven eröffnen und für eine gesicherte Zukunft auf dem Arbeitsmarkt sorgen.

Der Antrieb zu einer Umschulung besteht meist in der erfolglosen Arbeitssuche, in einer drohenden Karrierekrise oder bei persönlichen Motiven, wie Unzufriedenheit mit dem Beruf, Allergien oder auch psychischen Veränderungen. In den meisten Fällen schulen Arbeitnehmer und Arbeitssuchende um, damit sie einen neuen Job in einer zukunftssichereren Branche bekommen. Worin liegt der Unterschied zu einer Fortbildung? Wie werden Schulungen durchgeführt und welche Umschulungen sind auf Basis aktueller Trends für die Zukunft zu empfehlen?

Fortbildung ist nicht gleich Umschulung

Eine Weiterbildung oder Fortbildung ist von einer Umschulung dahingehend abzugrenzen, dass die Umschulung zum Ziel hat, eine ganz andere Tätigkeit als zuvor auszuüben. Es handelt sich also um eine Ausbildung. Mit der Umschulung werden  neue Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt und so meist zu einem ganz anderen Beruf umgeschult. Je nach Unterschiedlichkeit der bisherigen und angestrebten Tätigkeit können Vorerfahrungen zur Verkürzung der Umschulung genutzt werden.

Bei einer Weiterbildung oder Fortbildung hingegen bildet sich jemand buchstäblich weiter: Der aktuelle bestehende Kenntnisstand wird vertieft und um bestimmte zusätzliche Fähigkeiten erweitert. In der Regel nutzen Arbeitnehmer deshalb eine Weiterbildung, weil sie seitens des Unternehmens gewährt und gefordert wird, um den Mitarbeiter auf die neuen Aufgaben oder Veränderungen in der Tätigkeit vorzubereiten bzw. ihn dafür gut auszurüsten.

Arbeitnehmer oder Arbeistsuchende nutzen Weiterbildungen, um sich und ihre Profession den aktuellen Entwicklungen anzupassen, aus Interesse am Fachgebiet oder auch mit Blick auf einen möglichen Karrierefortschritt, der wiederum eine Verbesserung der finanziellen Situation versprechen könnte.

Umschulungen führen zu neuen Möglichkeiten für Arbeitssuchende

Für Suchende auf dem Arbeitsmarkt lohnt sich eine Umschulung deshalb, weil sie damit bessere Chancen auf einen Job erwerben können, in dem eine gefragte Branche gewählt wird. Die Umschulung kann genau in die Richtung erfolgen, die der Arbeitsmarkt aktuell fordert.

Mit der neuen Ausbildung im Lebenslauf können Arbeitssuchende in die glückliche Situation geraten, die Wahl auf zahlreichen Stellen haben, denen nur wenige Bewerber gegenüberstehen.

Die Branche muss zukunftssicher sein

Wer umschult, hat von Grund auf mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. So verhält es sich bei der Umschulung in der Regel nicht wie mit einer Weiterbildung: Bei letzterer ist mit einem Karriereschritt nach oben zu rechnen, bei Umschulungen hingegen nicht. Hier springt man praktisch auf eine andere Karriereleiter um – je weiter sie weg steht bzw. je weniger nah der bisherigen Branche, desto mehr Kraft braucht es, um dieselbe Stufe wieder zu erreichen. Tatsächlich kann es aber trotzdem sein, dass mit der Umschulung ein Karrierefortschritt im Sinne der Hierarchie einhergeht. Außerdem kann die vorige Berufserfahrung - trotz oder gerade aufgrund der anderen Branche - auch im neuen Job von Vorteil und für die Karriere förderlich sein.

Welche Branchen sind zukunftssicher?

Diese Frage interessiert jemanden, der umschulen will, am meisten. Schließlich will man nach der Umschulung nicht wieder die selben Zukunftssorgen spüren, sondern Sicherheit. Wer zukunftssichere Jobs sucht, der sollte einen Blick auf aktuelle technische und gesellschaftliche Entwicklungen werfen. Die demografische Veränderung beispielsweise sorgt auch für die nächsten Jahrzehnte (!) noch für großen Bedarf an Fachkräften in der Pflegewirtschaft. Die IT-Branche wiederum wird ebenfalls weiterwachsen, ist technologisch aber schnelllebig. Die Baubranche ist auch erwähnenswert, wenngleich es hier größere Schwankungen geben kann.

Auch gibt es regional große Unterschiede, was den Bedarf an bestimmten Fachkräften angeht. Es lohnt sich darum, in Erfahrung zu bringen, wie es auf dem heimischen Arbeitsmarkt aussieht und ob eine entsprechende Umschulung in Frage kommt - vielleicht ist sogar der Wunschberuf dabei.


11.12.18