Das Bewerbungsfoto

Auf den 1. Blick überzeugen – das perfekte Bewerbungsfoto

Es gibt immer noch Bewerbungen, die wegen des Bewerbungsfotos im Papierkorb landen. Denn das Bewerbungsfoto ist der erste Eindruck und der zählt. Dabei ist es gar nicht so schwer, mit dem perfekten Foto von sich zu überzeugen. Dafür gilt es nur ein paar Regeln zu beachten.

bewerbungsfoto

Bewerbungsfotos sind umstritten. Schließlich sagt so ein Foto nichts über die Fähigkeiten und Qualifikation aus – und um die sollte es ja schließlich gehen. Nichts desto trotz ist ein Bewerbungsfoto in Deutschland üblich. Und dieses Foto ist der erste Eindruck, den ein Betrieb von einem bekommt. Darum gilt es, beim Bewerbungsfoto einiges zu beachten, um den ersten Eindruck zu einem positiven zu machen. Während sich beim Bewerbungsfoto einiges nach der Branche oder dem Betrieb richtet, in dem man sich bewirbt, gibt es ein paar Regeln, die für alle Bewerbungen gelten.


Bewerbungsfoto: Qualität, Motiv und Format

Grundsätzlich sollte ein Bewerbungsfoto ein qualitativ hochwertiges Foto sein. Ein solches bekommt man, wenn man es bei einem guten Fotografen machen lässt. Viele Fotostudios sind auf Bewerbungsfotos spezialisiert. Ein einfaches Bewerbungsfoto gibt es meistens schon zu recht günstigen Preisen und auf jeden Fall lohnt sich die Investition. Bewerbungsbilder aus einem Passbildautomaten sind ein „no go", Freizeitbilder natürlich auch. Ebenfalls nicht geeignet sind biometrische Bilder, die speziell für den Reisepass aufgenommen werden.

Was das Format und das Motiv des Bewerbungsbildes angeht, gibt es keine strikten Regeln. Da kommt es auch darauf an, wo man sich bewirbt. Das Standard-Bewerbungsfoto zeigt Kopf und Schultern. Ganzkörperfotos sollten nur in besonderen Fällen oder wenn gefordert verwendet werden. Was Format und Größe angeht, weiß der Fotograf bescheid. Ein Bewerbungsfoto ist in der Regel etwas größer als ein Passbild. Das Format kann aber ruhig mal ein anderes sein – zum Beispiel durch ein Querformat – damit fällt man auf. Die Frage ob schwarz-weiß oder farbig bleibt auch dem Bewerber überlassen. Hauptsache das Bewerbungsfoto ist gut gemacht.

Styling, Pose und Outfit auf dem Bewerbungsfoto

Wie gesagt, das Bewerbungsfoto ist der erste Eindruck und der erste Eindruck zählt! Ziel ist es also, einen seriösen und freundlichen Eindruck zu machen. Dafür ist sowohl das Styling als auch der Gesichtsausdruck wichtig. Ein Bewerbungsfoto sollte übrigens nicht älter als ein Jahr sein.

Grundsätzlich richtet sich das Outfit danach, wo man sich bewirbt. Im Zweifel gilt aber, lieber etwas zu fein, als zu lässig. Für männliche Bewerber: Ein Anzug mit Krawatte muss es nicht sein, mit einem schicken Hemd dagegen, liegt Mann selten falsch. Für weibliche Bewerber bietet sich zum Beispiel eine ordentliche Bluse an. Auffällige, knallige und extravagante Kleidung ist für alle unangebracht. Allzu bunt sollte es auch nicht werden. Wenn die Kleidung dann noch sauber und knitterfrei ist, kann das Shooting für das Bewerbungsfoto beginnen.

"Weniger ist mehr" heißt es, wenn es um das Styling geht. Flippige Frisuren, ausgefallendes Make-up und opulenter Schmuck gehören nicht auf ein Bewerbungsfoto. Das gleiche gilt übrigens auch für Piercings und Tätowierungen. Mit natürlichem gepflegtem Aussehen liegt man immer richtig. Also die Herren dürfen gern rasiert sein. Was auf ein Bewerbungsfoto gehört ist ein freundliches Lächeln. Die Augen sollten geöffnet sein und der Gesichtsausdruck sympathisch wirken.


Bewerbungsfoto aufgeklebt und gepunktet!

Das Bewerbungsfoto kann entweder seinen Platz im Lebenslauf finden oder es kommt direkt auf das Deckblatt. Auf jeden Fall sollte es sauber und gerade eingeklebt werden. Ein gutes Bewerbungsfoto, ordentlich einklebt, vermittelt dem Betrieb nicht nur durch das Gesicht auf dem Foto einen ersten Eindruck. Man kann damit auch zeigen, dass einem die Bewerbung ein gutes Bewerbungsfoto wert ist, dass man dabei kein Geld gespart hat, sich informiert hat und schließlich ein sorgfältig aufgeklebtes Foto als Ergebnis guter Arbeit präsentiert.

Weitere Themen