Europass

Mit dem Europass durch Europa

Währung, Wirtschaft und Politik: Die europäische Union lässt die Länder dieses kleinen Kontinents immer enger zusammenwachsen und erleichtert das Reisen und Handeln. Der neue Europass macht auch das Bewerben in ganz Europa zum Kinderspiel.

Berufsbildung in Deutschland

Obwohl die Länder Europas in vielen Bereichen schon eng zusammengewachsen sind, gibt es besonders im Bildungs- und Ausbildungsbereich immer noch das eine oder andere Problem. Besonders bei den Ausbildungsabschlüssen herrscht schnell Verwirrung, sobald die Ländergrenze überschritten wird. Nicht nur bei den Auszubildenden oder Arbeitssuchenden, sondern auch bei den Arbeitgebern. Um Bewerbungen ins Ausland zu erleichtern und Abschlüsse transparenter zu machen, hat die europäische Union eigens für junge Azubis, Studenten und alle, die über den Tellerrand hinausschauen wollen, den Europass entwickelt.


Europass – Was ist das?

Der Europass bietet die Möglichkeit, die bisher erlangen Fähigkeiten, egal ob Sprachkenntnisse oder Berufsabschlüsse, europaweit transparent darzustellen und so eine Bewerbung ins europäische Ausland zu erleichtern. Der Europass ist also ein „einheitliches Rahmenkonzept zur Förderung der Transparenz von Qualifikationen und Kompetenzen“, so die europäische Kommission. Er kann ganz einfach im Internet auf der entsprechenden Seite erstellt werden. Der Europass ist dann in elektronischer Form jederzeit abrufbar, kann aber auch in ausgedruckter Form zugeschickt werden.

Konkret umfasst der Europapass fünf Elemente: europäischer Lebenslauf, der für die Bewerbung in Europa benutzt werden kann, die Europass-Mobilität für die Bescheinigung von Auslandserfahrungen (wird der Bewerbung beigelegt), die Zeugniserläuterung für berufliche Qualifikationen, sie erklärt den Berufsabschluss in verschiedenen europäischen Sprachen und kann der Bewerbung beigelegt werden, das europäische Sprachenportfolio, zur Dokumentation erworbener Sprachkenntnisse und den Diplomzusatz für Hochschulabschlüsse. Dieser erklärt den Hochschulabschluss und kann ebenfalls einer Bewerbung mit Europass beigelegt werden.


Europass – braucht man das?

Will man sich ganz normal in Deutschland bewerben, ist der Europass wohl nicht notwendig – da reichen die ganz normalen Bewerbungsunterlagen. Wer aber über deutsche Landesgrenzen hinaus möchte, für den ist der Europass genau richtig. Denn der Europass erleichtert es, sich im Ausland auf Praktikumstellen, Ausbildungsplätze oder Jobs zu bewerben. Arbeitgeber wissen dann nämlich genau Bescheid, welche Fähigkeiten der Bewerber mitbringt.