Zukunft in IT & Elektronik

Zukunft für IT und Elektrotechnik

In der Wirtschaft kriselt es und das bekommt auch der Arbeitsmarkt zu spüren. Keine gute Zeit für Berufseinsteiger – eigentlich. Glück haben jene, die in stark gefragten Branchen arbeiten. IT und Elektronik gehören sicher dazu.

schulformen, vorschule, schulreife

Auch für junge Schulabgänger wird dieses Thema immer wichtiger: Wie groß sind eigentlich die Chancen nach der Ausbildung oder dem Studium einen Arbeitsplatz zu bekommen? Immer stärker richten sie auch ihre Berufswahl nach den Jobaussichten. Denn was bringt es, wenn man seinen Traumberuf erlernt, aber später nicht darin arbeiten kann?

Wer sich entscheidet, eine Ausbildung in der IT-Branche oder der Elektrotechnik zu machen, der braucht sich um einen Arbeitsplatz erst einmal nicht sorgen. Denn beide Branchen wachsen stark und suchen händeringend nach qualifizierten Fachkräften. Die Jobaussichten sind entsprechend gut.


Stark wachsende Branchen

Sowohl die IT-Branche als auch die Elektrotechnik sind Sektoren, die stark wachsen und daher gute Jobaussichten bieten. Der Grund dafür: IT-Systeme und Elektrobauteile aller Art werden immer mehr in den Alltag integriert und somit mehr nachgefragt. Denn kaum ein Unternehmen kommt ohne Computer und ein entsprechendes Netzwerk aus. Ähnlich ist es bei der Elektrotechnik.

Hinzukommt, dass sich durch immer neue Erfindungen und Weiterentwicklungen in IT und Elektronik neue Möglichkeiten auftun und Märkte entstehen, die bedient werden müssen. Ein Beispiel dafür ist die wachsende Integration der Nanotechnik.


Fachkräfte gesucht

Daraus ergibt sich für viele Unternehmen der IT-und Elektrobranche ein großes Problem. Nämlich der Mangel an Fachkräften. Denn obwohl es viele Menschen gibt, die Arbeit suchen, sind nur wenige dabei, die die geforderten Fertigkeiten mitbringen. Es fehlt also an qualifiziertem Fachpersonal.

Wer sich jedoch rechtzeitig spezialisiert und sich auch nach der Ausbildung weiterbildet, hat gute Chancen nach dem Abschluss der Ausbildung auch einen Job zu bekommen. Ähnliches gilt für die Aufstiegschancen. Wer mit Spezialwissen punkten kann, arbeitet sich schnell die Karriereleiter hoch.

Weitere Themen